Kristallisieren

KRISTALLISATION  von Bodenbelägen 

Kalkhaltige Bodenbeläge sind empfindliche Oberflächen und haben nach einiger Zeit Abnutzungserscheinungen wie z. B. Kratzer! Der Glanz wird dadurch erheblich vermindert und der Boden verliert an Optik.  Eine Sanierung ist in der Regel immer günstiger und schneller als das Verlegen von neuen Bodenplatten. 

Die Kristallisation ist ein chemischer Prozess zur Oberflächenverkieselung von kalkhaltigen Bodenbelägen. Dieses Verfahren eignet sich sowohl für neu verlegte als auch für bereits genutzte oder stark beanspruchte Steinböden wie z. B. Travertin, Solnhofer, Terrazzo und Marmor und Ähnlichen. Die Kristallisation ist die natürliche Art, den Stein zu veredeln und mit herkömmlichen Beschichtungen nicht vergleichbar.

Durch den Einsatz einer Einscheibenmaschine in Verbindung mit dem Kristallisationspulver wird eine Härtung der Oberfläche erzeugt. 

Die bearbeiteten Oberflächen sind schmuztabweisend, haben eine erhöhte Konturenschärfe und intensivere Farben.
Kleinere Kratzer werden beseitigt und man erhält eine höhere Trittsicherheit.